Kläranlage

 

Kläranlage5

 

 

Adresse: Mühlweg
Ver- und Entsorger Fachrichtung Abwasser: Ingo Schmitt
Klärwärter/Vertreter: Matthias Kuhn
Telefon: 09365/1277
E-Mail: info@klaeranlage-guentersleben.de
Ansprechpartner im Bauhof: Richard Kemmer

Telefon: 09365/881830


Allgemeines zur Kläranlage:


Die Kläranlage der Gemeinde Güntersleben wurde am 11. Oktober 1996 in Betrieb genommen. Sie ist für 6.500 Einwohnerwerte ausgelegt.
Vor der Erstellung der neuen Kläranlage hatte der Dürrbach eine starke Verschmutzung, die der Gewässergüteklasse IV entsprach. Durch die naturgegebene Wasserarmut des Baches führte oft der Kläranlagenablauf die größere Wassermenge. Daher verlangte das Wasserwirtschaftsamt eine höhere Reinigungsleistung der Kläranlage um die Güteklasse II im Bach sicherzustellen.


Um die damit geforderterten Überwachungswerte einhalten zu können, wurde eine Belebungsanlage nach dem Verfahren der Langzeitbelüftung mit biologischer Vollreinigung und aerober gemeinsamer Schlammstabilisation, Stickstoffelimination, Phosphatelimination und Abwasserfiltration geplant, genehmigt und gebaut.

Bei diesem Verfahren wird das Rohabwasser ohne separate Vorreinigung direkt dem Belebungsbecken zugeleitet. Hier findet unter Kontakt mit dem Belebtschlamm so lang eine intensive Umwälzung und Belüftung statt, bis die Mikroorganismen die Schmutzfracht abgebaut haben.
Für die gleichzeitige Stickstoffelimination werden Prozessphasen angesteuert, bei welchen Bakterien aus Mangel an gelöstem Sauerstoff Nitrate zerlegen. Den Sauerstoff nutzen sie für den biologischen Abbau, während der Stickstoff als Gas in die Atmosphäre entweicht.

Die niedrige Schlammbelastung ermöglicht ein hohes Schlammalter von über 25 Tagen. Nach dieser Zeit ist der Überschussschlamm aerob stabilisiert und leicht entwässerbar. Die chemische Phosphatelimination als Simultanfällung unterstützt die biologische, welche alleine nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen würde.


Als zusätzliche Reinigungsstufe durchläuft das so geklärte Wasser eine Abwasserfiltrationsanlage und anschießend noch zur Abpufferung von Belastungsspitzen einen Schönungsteich, bevor es in den Dürrbach fließt.  

 

 

zurück

Letzte Änderung: 17.02.2016 16:14 Uhr