Bundestagswahl am 24.09.2017


Bekanntmachung über die Auslegung des Wählerverzeichnisses zur Bundestagswahl, 31.08.2017

Wahlbekanntmachung,13.09.2017


Hier einige Hinweise zur Wahl:


Wahlberechtigung


Wahlberechtigt sind alle Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz,
- die das 18. Lebensjahr vollendet haben (Geburtstag 24. September 1999 oder früher),
- seit mindestens 3 Monaten eine Wohnung in Deutschland haben, oder sich sonst in Deutschland gewöhnlich aufhalten (Zuzug am 24. Juni 2017 oder früher),
- nicht vom Stimmrecht ausgeschlossen sind (z.B. durch Richterspruch oder wegen Bestellung eines Betreuers zur Besorgung aller Angelegenheiten).

Außerdem wahlberechtigt sind im Ausland lebende Deutsche, die die sonstigen Voraussetzungen erfüllen, sofern sie
- nach Vollendung ihres vierzehnten Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt
- oder aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.


Stimmabgabe


Die persönliche Stimmabgabe ist nur in dem Wahllokal möglich, das auf der Wahlbenachrichtigung für jeden Wahlberechtigten ausgedruckt ist (Kindertageseinrichtung "Villa Kunterbunt", Festhalle, Schule-Schulturnhalle). Die Wahllokale sind von 8.00 — 18.00 Uhr geöffnet. Für die Wahl erhalten Sie bis zum 02.09.2017 eine Wahlbenachrichtigungskarte. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, bitten wir Sie, sich umgehend im Rathaus, Zimmer 6, Tel. 09365/8070-41 zu melden.


Briefwahl


Wer gehindert ist, persönlich ins Wahllokal zu kommen, kann Briefwahl in Anspruch nehmen. Der Antrag auf Briefwahl muss bis spätestens Freitag, 22. September, 18.00 Uhr, im Rathaus gestellt werden. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung (die Erkrankung muss durch einen Arzt bestätigt sein) kann Briefwahl auch noch bis zum Wahlsonntag um 15.00 Uhr im Rathaus beantragt werden. Das Nähere über die Antragstellung steht auf der Wahlbenachrichtigung. Die Abgabe der Briefwahlunterlagen ist bis zur Schließung der Wahllokale möglich (nur im Rathaus, nicht in den Wahllokalen).

 

Der Antrag auf Briefwahl ist wie bei den letzten Wahlen auch Online - nach dem Erhalt der Wahlbenachrichtigungskarte - möglich.

Auf unserem Bürgerservice-Portal finden Sie den Briefwahl-Antrag. Sie benötigen hierzu Ihre Wahlbenachrichtigungskarte mit der Wählerverzeichnisnummer:


Bürgerservice-Portal


Stimmzettel und Abstimmung


Jeder Wähler erhält einen Stimmzettel für die die Bundestagswahl.

Es stehen zwei Stimmen zur Verfügung. Zum einen die Erststimme und zum anderen die Zweitstimme. Auf der linken Hälfte des Stimmzettels wird mit der Erststimme eine Person gewählt. Auf der rechten Hälfte des Stimmzettels wird mit der Zweitstimme eine Partei gewählt.

Letzte Änderung: 20.09.2017 15:04 Uhr