Weinbau in Güntersleben

 

Gästeführer - Weinerlebnis Franken

In unserer Gemeinde sind folgende ausgebildete Gästeführer tätig:

 

Herr Michael Kilian, Rimparer Straße 6, 97261 Güntersleben, Telefon: 09365/89539 

Frau Andrea Ziegler, Winterleitenweg 47, 97261 Güntersleben, Telefon: 09365/2645

 

Bei Interesse an einer Gästeführung zum Weinerlebnis-Franken wenden Sie sich bitte direkt an die Gästeführer. 

 

Nähere Informationen über den Weinbau in Güntersleben: Weinbauverein


Geschichte

 

Der Weinbau lässt sich, mit der Gründung der Pfarrei Güntersleben, bis in das Jahr 1345 zurückverfolgen. Um 1850 zählte Güntersleben mit 50 Hektar Rebfläche zu eine der größten Weinbaugemeinden Würzburgs.Jedoch hielt die Blütezeit nicht lange an. Die neuen Rebkrankheiten und Schädlinge (Reblaus) hatten auch hier große Schäden angerichtet. Die lange Weinbautradition schien an Bedeutung verloren zu haben. Allzu großes Interesse an einem Wiederaufbau konnten auch die in den sechziger Jahren durchgeführten Flurbereinigungsmaßnahmen nicht wecken.

Aus einem Dornröschenschlaf erwacht, glänzt heute der Günterslebener Sommerstuhl mit einem kleinen märchenhaften Anblick. Naturbelassene Wege schlängeln vorbei an Wiesen, Hecken, Wald, Weiß- und Rotweinreben.Die Weine gedeihen auf Muschelkalkböden und bekommen so ein kräftiges und nachhaltiges Bukett. Eine Weinbergslage der besonderen Idylle und einem herrlichen Panoramablick ins Maintal und Erlabrunn.
Der Wein begleitet das Jahr über einen abwechslungsreichen und attraktiven Veranstaltungskalender. 
Günterslebens Winzer und Vereine würden sich freuen sich, Sie als Ihre Gäste begrüßen zu dürfen.

 

Weinbau heute

 

Gründung des Weinbauvereins:

11.07.1990

 

Mitglieder:

63, davon 17 Selbstvermarkter

 

Lage/Größe:

Günterslebener Sommerstuhl mit 17 Hektar

 

Rebsorten:

Müller-Thurgau, Bacchus, Silvaner, Kerner, Scheurebe, Perle, Gewürztraminer, Portugieser, Domina, Dornfelder, Regent

 

Veranstaltungen des Weinbauvereins:

Weinlagenwanderung, Weinproben, Ausschank bei verschiedenen Anlässen

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung: 07.12.2012 12:21 Uhr